Show-Tagebuch 2017

Ihr konntet nicht dabei sein?

Kein Problem, so war es auf

unseren Gigs.

 

30. Oktober 2017 - Liverock beim SV-Sotzbach - Obersotzbach


Erneut waren wir beim SV-Sotzbach eingeladen worden ein Konzert zu spielen. Wir nahmen das Angebot dankend an und am 30. Oktober, nach viel Ab- und Rücksprache, Sitzungen und Proben, war es soweit. 
Wir trafen uns am Montag gegen 15:30 Uhr im Proberaum, packten unser Equiptment und machten uns los. Zunächst checkten wir die Lage, packten unser Zeug aus und kamen erstmal zur Ruhe, es war großzügig geplant worden, sodass wir genug Zeit für alles hatten. 

Unser "Sparbüchsen-festmach-Fachmann" an Gitarrist baute den wunderschönen CD-Stand auf, während die Kollegen von der Technik und Midnightstorm dafür sorgten, dass rechtzeitig alle Soundchecks gemacht werden konnten. Diese verliefen auch relativ problemlos, es fiehl ja nur zweifach der Strom aus - aber alles halb so wild :D.


Mit der aufgebauten Bühne, der funktionierender Technik samt Strom und motivierten Musikern, war auch alles für den Abend bereit. 
Wir zogen uns Backstage zurück (mit Backstage ist die zu der Zeit unbenutze Spielerkabine gemeint) und bereiteten uns gemeinsam auf das Konzert vor, während die ersten Gäste einmaschierten.
Nur unserem allzeit bereiten Bassisten hatte es leider mit einer Erkältung samt Fieber erwischt, doch wir waren vorbereitet und kamen aus unserem Versteck, damit wir um 21:15 starten konnten - the show must go on!


Wir starteten vor dem etwa 100 Mann und Frau starkem Publikum mit und vor allem unter Strom ;) samt Konfetti, "Kommt mit uns" und "Was wäre wenn?" folgten, denn schließlich hatten wir eine CD im Schlepptau mit genau diesen Liedern. Wir spielten zum Einheizen relativ viel, relativ schnell hintereinander weg und den Fans gefiehl es! So kam uns die erste Hälfte des Sets ziemlich kurz vor, obwohl wir bereits gut 45 Minuten gespielt hatten. Doch falls es zuvor Nervosität gab, war sie bereits verschwunden. 

Neue Lieder und alte Bretter haben wir gespielt, "Alles gegen mich" & "Lass dir keinen Scheiß andrehen" bis zum altbekannten "Trinklied" und "Auf dem Weg zum Hit". Es war sehr schön zu sehen, dass nicht nur Texte von den bekannten Covern in den Köpfen waren, sondern auch einige von unseren - an dieser Stelle ein riesen Dank an unsere treue Fangemeinde und alle die mitgesungen haben!


So schnell, wie das Konzert anfing, so schnell ging es auch vorbei. 90 Minuten fühlten sich nach weniger an und schwupps war das Konzert nach unserer neuen Zugabe "Chapeau Berlin" vorbei. 
Wir mussten schnell zusammenpacken, damit unsere Kollegen von Midnightstorm nun die Bühne rocken konnten. 
Wir verstauten unser Equiptment Backstage, tranken zusammen was, manche setzten sich an den Einlass, welcher zuvor von dem Team um Midnightstorm herum geführt wurde oder begaben uns wieder in Richtung Bühne, denn jetzt war es Zeit für härtere Klänge.

Midnightstorm heizten die Menge weiterhin auf, eigener Metal vom feinsten mit dem gelegentlichen Cover, sodass man entweder mitbangen musste oder gleich den ganzen Text konnte. 

Langsam zogen wir uns auch zurück, die CD's wurden eingepackt, das letzte Bier getrunken und schließlich ging es individuell Heim, denn am nächsten Tag mussten wir mittags fit sein, um das restliche Equiptment abzuholen. 


So ging dieses Abenteuer Sotzbach zu Ende. 

Wir wollen allen danke, die beteiligt waren - Techniker und Thekendienstteam, Mitmusiker (Gruß an Midnighthstorm) und Mischer (Gruß an Tobi), Vernastalter und Gäste!
DANKE auf ein Neues! 

eure Chaoten von uNNamed

22. April 2017

spontaner Gig als Vorband von Protz - Wächtersbach

Erstes Konzert 2017. 

Es war ein unschuldiger Samstagmorgen als wir gemeinsam im Proberaum saßen, probten und gemütlich die erste Nahrung des Tages zu uns nahmen, als ein Anruf reinkam.

Uns wurde mitgeteilt, dass beim heutigem Gig von Protz die Vorband spontan ausfiel und man ersatz suche. Immer hugrig auf mehr nahmen wir das Angebot dankend an. Wir hatten gerade erst geprobt, vor allem die Songs der Demo. Drum schrieben wir schnell ein Set zusammen, mit welchem wir eine Stunde an diesem Abend füllen konnten, probten erneut und machten uns alle daheim noch bereit, bevor es dann wieder vereint nach Wächtersbach ging.

In Wächterbach angekommen wurde gleich die Lage gecheckt und eins wurde sofort klar: Es war scheiß-kalt für April und wir spielen draußen.
Wir haben die Finger und unsere Kehlkopfmuskeln beim Soundcheck aufgewährmt, sodass wir uns gut vorbereitet fühlten.
Eine Portion Pommes später war es bereits 19:00 Uhr und Zeit zum Starten.

Wir nutzten den spontanen Gig, um viele neue Stücke zu präsentieren und zu sehen, wie sie live ankommen. So spielten wir hier die neuen Stücke "Lass dir keinen Scheiß andrehen" sowie "Es wird Zeit" zum ersten Mal live.
Natürlich spielten wir auch unsere "Klassiker", falls man unsere älteren Lieder bereits so bezeichnen kann und besiegten die Kälte mit viel Bewegung, lautem Schreien und guter Musik.

Leider war an dem Tag unsere uNNamed-Crew nicht mit am Start, da es so spontan war, deswegen gibt es leider keine Bilder vom Auftritt an sich - zumindest soweit uns bekannt.

Trotzdem fanden wir es cool so spontan zu spielen und haben auch jeden Fall etwas gelernt. Nämlich: Im Kalten ein Konzert zu geben ist scheiße!!!

eure Chaoten von uNNamed


Druckversion Druckversion | Sitemap
© uNNamed