Show-Tagebuch 2016

 

Ihr konntet nicht dabei sein?

Kein Problem, so war es auf

unseren Gigs.

29. Dezember 2016

Live Rock beim SVS - Obersotzbach

Das zehnte und letzte uNNamed-Konzert 2016. Am selben Ort, wo wir dieses Jahr unserern ersten Gig hatten, dem Sportlerheim in Obersotzbach.

Um 14:00 Uhr ging es für uns im Proberaum los, noch einmal alles besprochen, eine geraucht, alles zusammengepackt und dann ging es langsam los.

Gegen 16:00 Uhr ging der Aufbau los, dieses Mal neue, größere Bühne im selben Raum (gefällt uns), eine bomben Lichtshow und Nebel (gefällt uns auch) und ein bekanntes Set, bekannte Gesichter und 'ne Menge Spaß (gefällt uns sehr).



Etwas unter Zeitdruck fingen wir um 20:45 an um unseren fleißigen Schlagzeugern pünktlich nach dem Gig bei seinem anderen Job abliefern zu können. 

Trotzdem kürzten wir unser Set nicht, wir haben einfach Pausen gekürzt  oder in anderen Worten, von Anfang bis zum Schluss ging es ab!
Für uns klassischer Anfang mit "Blitzkrieg Bop", gefolgt von "Kommt mit uns". Auch die anderen Lieder der kommenden Ep. kamen an die Reihen, so spielten wir "Was wäre wenn", "Auf dem Weg zum Hit", "Alles gewonnen, nichts verloren", "Lebe dein Leben" und "Trinklied". Dazwischen noch ein Haufen anderer Songs, die üblichen verdächtigen Cover wie "Schrei nach Liebe" oder unsere Version der Udo Jürgens Klassikers "Ich war noch niemals in New York".



Beim ein oder anderen Lied sprang unser Gitarrist ins Publikum, mit den Fans wurde für die Trinklieder angestoßen und manchmal waren unsere Mikrophone überflüssig, denn unsere Fans kannten die Texte, ob Coversong oder von uns selbst. Zu sehen wie ein Haufen Leute unsere Texte kennen ist für uns immer ein ganz besonderes Erlebnis.
Nach dem Gig haben wir unsere Kram schnell weggeräumt, was stehen bleiben konnte, blieb für die andere Band stehen, unser Drummer wurde zur Arbeit kutschiert und der Rest von uns hielten die Kasse besetzt. 

Nach Kassenschluss wurde noch gefeiert!

Am nächsten Tag begaben wir uns zum Abbau unseres Equipments, Boxen, Gitarren, Schlagzeug etc. und reflektierten zusammen dieses geile Konzert.

 

 

 

eure Chaoten von uNNamed

 

 

 

15. Oktober 2016

Punk Rock - Gelnhausen

 

Auf ein freundliches Angebot, des "One Night Day-Teams" im Lorbass, gemeinsam mit den Jungs und Mädels von The Screwjetz sowie Dr. Hell, zu spielen, begaben wir uns am 15. Oktober dieses Jahres ins Lorbass.

Gegen 19:00 Uhr wurde aufgebaut, ein Soundcheck durchgeführt, unsere neuen T-shirts, welche ihr natürlich von jetzt an auf kommende Konzerten erwerben könnt, auf den Merchstand platziert und Formalitäten geklärt. Danach hieß es erstmal warten, verkaufen und sich mit den Fans unterhalten.

Gegen viertel nach neun war es dann soweit und wir eröffneten den punkigen und vor allem warmen, durchschwitzten Abend. Von "kommt mit uns" zu "Perfekt" und von "lebe dein Leben" zu "auf dem Weg zum Hit" haben wir auf der Bühne, in diesem geilem, verrauchtem Schuppen geschwitzt und ihr sicher auch!
Wir standen zwar eine ganze Stunde dort oben, doch es ging viel zu schnell um, doch gewählte Ausschnitte könnt ihr auf unserem Youtube-Kanal wiedererleben (Link am Ende des Textes).


Es wurde nach dem Gig schnell zusammen gepackt und dann den anderen Bands gelauscht und mit der Zeit ging einer nach dem anderen, nach einem gelungenen Abend nach Hause.


Wir bedanken uns wie üblich bei dem Veranstalter, Licht und Technik sowie allen, die anwesend waren und hoffen, dass wir uns demnächst wiedersehen, z.B. gegen Ende des Monats in der Teestube in Alzenau!

 

eure Chaoten von uNNamed

07. Oktober 2016
Rock & Grunge Explosion - Langenselbold

Ein vertrauter Ort, bekannte Gesichter und geile Musik. Sieht ganz danach aus, als wären wir zum zweitem Mal dieses Jahr ins Juz. - Langenselbold eingefallen.

In vertrauter Manier kamen wir zeitlich früh, teils um 16:00, teils um 18:00 Uhr an diesem Freitag Abend in Langenselbold an. Eine kleine Besprechung später, wurden wir von Markus Wirsing für seinen Youtube-kanal "Artofphase Web TV", auf welchem er junge Bands, ihre Mitglieder als Bühnen- sowie Privatperson, vorstellt, interviewt(einen Link gibt's am Ende des Textes).
Souverän das Interview gemeistert, wurde erstmal entspannt, bis es, etwas verspätet, mit der ersten Band des Abends "Ain't no Gate" losging. Mit eigenen Lieder und dem gelegentlichem Cover, versüßten sie uns die Wartezeit. Als nächstes waren "Nur Ma So", mit Klängen aus dem Grunge, an der Reihe.
Die dritte Band des Abends waren wir "uNNamed". Da die Zeit vorangeschritten war wurden wir zwar zum Kürzen unseres Sets gezwungen, doch wir rockten die Menge trotzdem. Die Lieder folgten Schlag auf Schlag, angefangen mit "kommt mit uns",  abgegangen zu "Trinklied" und beendet auf "Ein Hoch dem Sozialstaat", ging der Abend, nach nur zehn Liedern, viel zu schnell vorbei.

Nichtsdestotrotz hatten wir Spaß und die anweseden Fans auch.

Nach dem schnellem Zusammenpacken und dem Schießen von Bildern mit Fans und auch als Fan selbst, war es an der Zeit dem lautem Punkrock von "Die Traktor" zu lauschen und nach dem Gig noch einen zu trinken.
Wir werden uns auf jeden Fall noch lange an den Abend erinnern!
eure Chaoten von uNNamed 


Links:
Markus Kanal - https://www.youtube.com/channel/UC6CKGCtsYf33a-ftYuTYqGA

20. Auguts 2016
Rock im Roth - Birstein

Wochenlang geprobt, gearbeitet und stundenlang gefeiert!
So und nicht anders war das erste Rock im Roth Festival in Birstein an der Grillhütte des FSB.
Für uns ging es bereits morgens um 9:00 Uhr los, um beim Aufbau der Bühne mitzuwirken. Harte und vor allem lange Arbeit mit Profis und vielen verbrannten Kilokalorien später, stand die schöne Bühne und das Drum und Dran.

Ein paar Stunden später, machten Appletree den "Opener" und trotz des Regens, lockten sie die Festivalbesucher aus den Unterständen vor die Bühne.
Eine kurze Umbaupause später spielten unsere Freunde von Are We Used To It aus Offenbach. Neben guter Musik brachten sie vergleichsweiße gutes Wetter mit, sodass es von nun an trocken blieb.
Nach der nächsten, kleinen Umbaupause spielten Nur Ma So und rockten die Menge.
Zu guter Letzt waren wir dann an der Reihe!

Wir fingen, wie üblich, mit Blitzkieg Bob von the Ramones an und setzten gleich mit "Kommt mit uns" nach. Die Stimmung war gut, der Menge gefiel es und uns auch.

Besonders gefreut hat uns, dass wir vetraute Gesichter im Publikum sahen, die, neben lautstarkem Gesang bei den Covern, auch unsere Lieder, lautstark und dem Wortlaut getreu, mitsangen! 
Falls jemand nicht mitgesungen hat, lag dies wohl daran, dass er/sie geraden mit dem Pogen beschäftigt war. Gute 90 Minuten stand niemand vor der Bühne still, falls mal nicht gepogt wurde, wurde das Feuerzeug, oder wie heute üblich das Handy, gezückt um einen Sternenhimmel zu bilden und alternativ wurde mitgeklatscht sowie mitgesungen.

Besonders kreativ fanden wir das Bilden einer Wall of Death bei unserer Zugabe "Ein Hoch dem Sozialstaat".

Nach unserem Auftritt wurde alles wieder abgebaut und anschließend mit den Fans ein Bier.

Wir möchten nochmal dem FSB, Volume Music, den anderen Bands, der Technik, den Anwohnern und jedem der uns besuchen kam danken, dafür dass das Festival zustande kam, es keine negativen Vorfälle, Beschwerden etc. gab, uns alles ermöglicht wurde und vielleicht nächstes Jahr Birstein erneut gerockt werden kann! 
eure Chaoten von uNNamed 

23. Juni 2016

Rock am Hinkelhof - Schlüchtern

Keine zwei Wochen vor der dem Fest, bekamen wir über Facebook eine Nachricht und plötzlich hieß es, dass wir auf dem schönen Rock am Hinkelhof spielen dürfen.

Für uns professionelle, abgehärtete und bühnenliebende Musiker kein Problem. Eine Probe das Set geschrieben, die nächste das Set gespielt und schon war es Zeit für den Hinkelhof!

Kaum kamen wir an hieß es aufbauen! Also taten wir dies, führten den Linecheck durch und fanden wir uns im Backstage-bereich ein.
Wir genossen die Show von Sascha Krieger und gingen, gerade als der Himmel seine Schleusen öffnete und selbst die überdachte Bühne sowie wir nass wurden, auf diese nasse, schöne und vernebelte Bühne und eine Schweigeminute später fing die Show an!
Blitzkrieg  Bob, der Klassiker gefolgt von "Kommt mit uns"! Die Lieder folgten, dank strengen Zeitlimits, Schlag auf Schlag, sodass wir, nachdem wir vom Regen nass wurden, auch schon wieder getrocknet und durchgeschwitzt waren.

Ohne Fehler gelingt keine Show, dass wissen wir und unser Fehler dieses Mal war, dass wir nicht erwartet hatten, dass unsere neuen Fans "Zugabe" rufen würden. Obwohl wir diesen Song gar nicht geplant oder geprobt hatten, spielten wir unsere spezielle Version vom Udo Jürgens Klassiker "Ich war noch niemals in New York"!

Wir brachten die Leute um 16:00 am Nachmittag zum Pogen und so wussten wir, es war ein gelungener Auftritt.

Leider musste ein Großteil der Truppe schnell abreisen, sodass nur unser unauffälliger, rothaariger Gitarrist übrig blieb. Er schuldete neuen Fans noch Bier, welches er ihnen beim Auftritt nebenbei versprach und sie dann auch bekamen. Und es wurde noch bis zur letzten Band mit Kumpels, Fans und anderen Bands durchgefeiert!

Wir möchten uns an dieser Stelle nocheinmal bei den Veranstaltern, unserem Fotografen und allen die mit uns nass wurden bedanken!
eure Chaoten von uNNamed 

15. April 2016

Lokalrunde - Langenselbold

Der Einladung von Volume Music gefolgt, machten wir uns auf den Weg nach Langenselbold. 
Ein Rockabend mit 3 weiteren Bands stand auf dem Plan. Nach dem Linecheck, indem jeder erst mal erzählte wie rosig und wundervoll sein Tag war, warteten wir teils angespannt am Schloss Langenselbold darauf den Abend zu eröffnen. 
Unser Kartenvorverkauf lief gut, somit war die Konzerthalle des JUZ Underground gut gefüllt. Wir legten los, unter Zeitdruck unser Set in 45 Minuten durch zu prügeln.
Die Stimmung war genau wie in Alzenau richtig geil, das Publikum machte mit und war gut drauf. Unser Lied "lebe dein Leben" feierte an diesem Abend Premiere und wurde sehr gut angenommen.
Wieder, wie in der Teestube, zu einer Zugabe gedrängt, spielten wir wie auch schon in Alzenau "Ein Hoch dem Sozialstaat!".
Der Abend war geschafft und wir waren es auch! Auf ein nächstes Mal!

eure Chaoten von uNNamed 

 

26. März 2016

Teestube - Alzenau

Einen Abend, den man nicht so schnell vergisst, hatten wir am 26.03.2016 in der Teestube, Alzenau. Nach unserer Anreise fanden wir ein mega cooles Ledersofa auf dem Gehsteig der Teestube vor. Kurzerhand wurde es von uns in guter Manier besetzt und wir genossen die Sonnenstrahlen an diesen 16°C warmen Samstag Nachmittag. Doch wir waren nicht zum Spaß nach Bayern gereist, sondern mit dem Ziel, den Abend zu rocken!
Kurz nach uns kam, die 2. Kapelle des Abends "Are we used to it", an. Sympathisch, praktisch, gut. Die "Bühne" wurde aufgebaut, die Linechecks durchgeführt und dann auf die feierwütige Meute gewartet. Um 20:00 Uhr ging es für uns los.
Reibungslos und als öffentliche Probe angekündigt begannen wir mit unserem abgespeckten Set. Die ganze Atmosphäre war einfach der Hammer und fast nicht mehr zu toppen! Menschen die noch nie zuvor ein Lied von uns gehört haben, fingen an die Refrains mitzugrölen. Wir waren am Höhepunkt angelangt unser Trinklied, welches "Trinklied" heißt, war an der Reihe. 
Mitten im Lied ließ unser Bassist sein Instrument fallen und lief in Richtung Backstagebereich. Im Eifer des Gefechts war die E-Saite gerissen, ein unerklärliches Erlebnis, denn das Teil hatte ja schon bestimmt 3 Jahre seinen Dienst am Instrument geleistet. Ein "Zweitbass" stand im Backstagebereich bereit und wurde mal so eben mitten im Lied angeschlossen. Es ging so weiter wie zuvor das Publikum machte mit und die Stimmung bliebt oben, sodass wir zu einer Zugabe gedrängt wurden.
Als hätten wir damit gerechnet spielten wir einen neuen Song: "Ein Hoch dem Sozialstaat!" Eine spritzig, punkige Nummer, die nicht nur uns, sondern auch den Leuten deutlich gefiel. 
Wir hatten es geschafft, wir haben den Abend gerockt und imm Laufe des Abends begann eine neue Freundschaft zu Are we used to it, die das Haus genau so gerockt haben wie wir.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei der Teestube, den Jungs von Are we used to it und allen Leuten, die an diesem Abend dabei waren bedanken! Auf ein nächstes Mal!

eure Chaoten von uNNamed 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© uNNamed