unsere Lieder - unsere Regeln

 


Erstes Lied erster Schock
wir haben es gestoppt.
Und eingesehen
auch hierfür gibt es Regeln.

Du darfst nicht alles schreibenm,
alle singen was du denkst.
Sonst stehst du ganz schnell am Pranger,
bevor dich jemand kennt.

Uns waren die Regeln bisher nicht bekannt.
Wussten nicht das ein Lied so viel Macht ausüben kann.
Wir wollen niemanden verletzten niemanden bedrohen,
wenn wir das wirklich wollen, erfährst du es früh genug.

Akzeptier unsere Lieder
und piss uns nicht ans Bein.
Sie sind nicht für jedermann,
vielleicht soll das ja so sein.

Es wird Zeit, dass du kapierst.
Wir haben nichts zu verlieren.
Wir fangen gerade erst an,
stehen mit dem Rücken an der Wand.
Es wird Zeit das du begreifst,
wer hier die Regeln schreibt.
Unsere Lieder - unsere Regeln,
wir werden niemals, niemals aufgeben.

Egal was man zensieren lässt,
egal was davon übrig bleibt.
Es sind und bleiben Lieder,
Lieder die das Leben schreibt.

Über Liebe und Hass,
Trauer und Spaß,
über Frust und Gewalt,
Zukunft und Vergangenheit.

Dinge zu verarbeiten ist manchmal gar nicht leicht.
Doch mit Hilfe mancher Lieder, braucht es gar nicht so viel Zeit.
Darum gebt den Menschen Freiheit auch du wirst es verstehen,
wem es am Ende besser geht, wir werden es ja sehen.


Akzeptier unsere Lieder
und piss uns nicht ans Bein.
Sie sind nicht für jedermann,
vielleicht soll das ja so sein.

Es wird Zeit, dass du kapierst.
Wir haben nichts zu verlieren.
Wir fangen gerade erst an,
stehen mit dem Rücken an der Wand.
Es wird Zeit das du begreifst,
wer hier die Regeln schreibt.
Unsere Lieder - unsere Regeln,
wir werden niemals, niemals aufgeben.

Es wird Zeit, dass du kapierst.
Wir haben nichts zu verlieren.
Wir fangen gerade erst an,
stehen mit dem Rücken an der Wand.
Es wird Zeit das du begreifst,
wer hier die Regeln schreibt.
Unsere Lieder - unsere Regeln,
wir werden niemals, niemals aufgeben.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© uNNamed